Lippencremes

Neben Lippenpflegestiften und Lippenbalsam kannst du deine Lippen auch mit Lippencremes pflegen. Lippencreme ist besonders bei extrem spröden, trockenen Lippen zu empfehlen.

Sie lässt sich dicker auftragen und besonders gut einmassieren. Da du dabei aber auch immer deinen Finger oder ein Tuch zum Auftragen verwenden musst, ist eine Lippencreme etwas umständlicher als ein einfacher Lippenpflegestift. Bedenke dabei auch immer, dass du saubere Hände haben solltest, bevor du dir an die Lippen fasst! Sonst verteilst du beim Eincremen nur die Bakterien deiner Finger auf deinen Lippen.

Empfehlenswerte Lippencremes

Spezielle Lippencremes

Neben der Pflege der Lippen gibt es auch Lippencremes, die für spezielle Lippenprobleme konzipiert wurden. Das bekannteste Problem ist dabei die Viruserkrankung Herpes. Mit dem Herpes-Virus sind übrigens ca. 85% der Weltbevölkerung infiziert. Häufig erfolgt die Übertragung des Virus bereits im Kindesalter (Mutter zu Kind).

Lippenherpes kündigt sich durch gespannte, gereizte und juckende Stellen an den Lippen an. Und hier kommen die spezialisierten Lippencremes zum Einsatz. Sie enthalten zum Beispiel Wirkstoffe um das Herpes-Virus zu hemmen. Typischerweise sind das Aciclovir und Penciclovir.

Der Wirkstoff dringt in die Hautzellen ein um dort das Virus zu stoppen. Um möglichst effektiv zu sein, muss die Creme so früh wie möglich aufgetragen werden. Bei den ersten Herpes-Anzeichen solltest du also zu einer solchen Creme greifen.

Für den richtigen Umgang mit Herpes kannst du auch hier einmal vorbeischauen. Die Seite hat sich voll und ganz der Behandlung und Vorbeugung von Herpes gewidmet und zeigt auch untypische Alternativen zur Behandlung auf.

  • Lippencreme gegen Herpres: Aciclovir-ratiopharm Lippenherpescreme, zur lindernden Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei rezidivierendem Herpes labialis.