Trockene Lippen im Winter

trockene-lippe-im-winterDer Winter ist die Hauptsaison für trockene Haut. So sind auch die Lippen davon betroffen und selbst Menschen, die sonst normale, weiche Lippen haben, kämpfen im Winter gegen die Trockenheit.

In der kalten Jahreszeit treten mehrere, für die Haut ungünstige Faktoren gleichzeitig auf. Und während alle Faktoren einzeln bei vielen Menschen noch keine negativen Auswirkungen haben, so bringen sie zusammen auch die gesündesten Lippen zum austrocknen.

Die trockene Winterluft

Die kalte Winterluft enthält physikalisch bedingt sehr wenig Feuchtigkeit. Die Menge an Wasserdampf, die die Luft bei kalten Temperaturen aufnehmen kann, liegt weit unter der Menge, die warme Luft aufnehmen kann. Deshalb ist die Luft im Winter immer trocken. Dagegen kannst du natürlich nichts tun. Sorge dafür, dass deine Lippen z.B. durch einen Lippenpflegestift vor der Kälte geschützt werden und nicht austrocknen können.

Trockene Heizungsluft

Leider besteht das Problem der trockenen Luft nicht nur draußen. Sobald der Herbst kommt beginnt eine lange Heizungsperiode in der die Raumluft zwar aufgeheizt wird, aber kaum an Feuchtigkeit gewinnt. Zusätzlich wirbeln Staub und andere Partikel durch die Luft. Sowohl zu Hause, als auch im Büro ist man somit den gesamten Tag einer sehr trockenen Luft ausgesetzt.

Die Lösung: Regelmäßiges Lüften der betroffenen Räume. Dabei sollte das Fenster nicht dauerhaft offen stehen, sondern nur kurz und dafür komplett geöffnet werden. Durch dieses so genannte Stoßlüften soll die Raumluft durch frische Luft ausgetauscht werden, ohne dabei die Wände auszukühlen. Nebenbei ist die frische Luft auch förderlich für die Konzentration.

Vitaminmangel

Grünkohl - Ein typisches Wintergemüse
Grünkohl – Ein typisches Wintergemüse
Im Winter ist die Versorgung mit Vitaminen weitaus schwieriger, da es kein frisches, regionales Obst gibt und ebenso wenig frisches Gemüse. Außerdem wird in der dunklen und kalten Jahreszeit meist mehr genascht als sonst. Auch die körpereigene Produktion von Vitamin D fährt sich mangels ausreichendem Sonnenlicht zurück.

Die regionale Alternative sind typisches Wintergemüse wie z.B. Grün- und Rosenkohl. Auch rote Beete, Steckrüben oder Feldsalat sind ideal für den winterlichen Speiseplan. Das Gemüse darf dabei durchaus auch aus dem Tiefkühlfach kommen. Nach der Ernte wird es meist direkt schockgefroren, sodass kaum Vitamine verloren gehen.

Um die nötige Vitamin D Versorgung zu erlangen, kannst du Fisch, Eier oder Käse essen. Für Vegetarier oder Veganer eignen sich auch Avocados oder Champignons.

Winterblues

Neben dem Mangel an Vitaminen lassen sich viele Menschen von dem so genannten Winterblues mitreißen. Die Kälte und die Dunkelheit machen müde und im schwersten Falle sogar depressiv.

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, regelmäßig etwas Sonnenlicht zu ergattern. Sorge dafür, dass du ausreichend Schlaf bekommst und möglichst zu gleichen Zeiten zu Bett gehst und wieder aufstehst. Lass dich sanft wecken von einem Lichtwecker oder leiser Musik. So wirst du nicht aus deinen Träumen gerissen, sondern kannst relativ natürlich aufwachen.

Tipp: Idealerweise bereitest du abends bereits alles vor, was du sonst erst am Morgen erledigen würdest. Lege dir deine Kleidung zurecht und stelle den Kaffee oder Tee bereit.

Je besser alles vorbereitet ist, desto einfacher hast du es am Morgen. So wird das Aufstehen sorgen- und stressfrei. Außerdem solltest du eine Kleinigkeit essen. Müsli mit Früchten, Haferflocken oder eine kleine Scheibe Brot. Wichtig ist, dass du etwas im Magen hast.

Um dem Winterblues gänzlich zu entkommen, kann auch ein Wochenendtrip in sonnigere Gegenden hilfreich sein. Oder ein Wellness Tag an dem du einfach mal die Seele baumeln lässt.

Fazit

Du siehst, auch im Winter kannst du deine Lippen weich und geschmeidig halten. Es ist zugegebenermaßen etwas schwieriger als in anderen Jahreszeiten, aber mit dem hier erlangten Wissen und der passenden Pflege kannst du das Problem in den Griff bekommen und musst dich nicht mehr über spröde oder sogar aufgeplatzte Lippen ärgern.